WILLKOMMEN

Die Anwaltskanzlei Wudtke berät und vertritt sowohl Unternehmen, d.h. Personen- und Kapitalgesellschaften als auch Privatpersonen im Bereich des Gesellschafts-, Steuer- und Arbeitsrechts.

Die Anwaltskanzlei Wudtke berät ihre Mandanten umfangreich, nimmt sich Zeit für diese, und berücksichtigt die jeweils individuelle Situation.

Sie arbeitet mit viel Engagement und weist ihre Mandanten insbesondere auf mögliche Risiken und unnötige Kosten hin und sucht im gemeinsamen Gespräch die Möglichkeiten einer effizienten Lösung des Falles.


Gesellschaftsrecht

Das Tätigkeitsfeld der Kanzlei liegt im Gesellschaftsrecht auf den Gebieten der

Steuerrecht

Im Bereich des Steuerrechts liegt das Tätigkeitsfeld hauptsächlich auf den Gebieten des


Arbeitsrecht

Im Bereich des Arbeitsrechts liegt das Tätigkeitsfeld speziell auf dem Gebiet des

 

Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Berlin

Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf beantwortet Rechtsfragen

Sind Sie auf der Suche nach einem guten und zuverlässigen Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Berlin? Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf berät und vertritt seit vielen Jahren sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen im Bereich des Gesellschaftsrechts.

Anwalt für Gesellschaftsrecht in Berlin - Gründung einer Stiftung?

Viele Menschen möchten bereits zu Lebzeiten verbindlich regeln, wie ein Teil ihres Vermögens für z.B. Forschungszwecke, soziale Zwecke oder Umweltaspekte verwendet wird. In diesen Fällen bietet sich die Gründung einer Stiftung an. Den Normalfall einer Stiftung stellt dabei die rechtlich selbständige Stiftung nach den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) dar. Ihre Gründung setzt ein Stiftungsgeschäft und eine Satzung voraus. Erfolgt schließlich auch die Anerkennung durch die Stiftungsbehörde, so ist die Stiftung als selbständige Rechtsperson mit eigenen Rechten und Pflichten entstanden. Die Stiftung ist grds. auf unbestimmte Zeit angelegt und der Stifter ist laut Stiftungsgeschäft verpflichtet, der Stiftung das zugesicherte Vermögen dauerhaft zur Verfügung zu stellen. Die selbständige Stiftung hat keine Mitglieder oder Gesellschafter, sondern handelt ausschließlich durch ihre Organe.

Wenn Sie einen Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Berlin benötigen, dann sind Sie bei Rechtsanwalt Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf genau richtig. Er vertritt und berät Sie gern rund um das Thema Gesellschaftsrecht in Berlin. Vereinbaren Sie daher einen Termin unter der Telefonnummer 030/88719214 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Anwalt für Gesellschaftsrecht in Berlin - Gibt es unselbständige Stiftungen?

Neben der Rechtsform der selbständigen gibt es auch die unselbständige Stiftung. Sie ist gesetzlich nicht geregelt und bietet sich vor allem an, wenn kleinere Vermögen, d.h. unter 50.000 Euro gestiftet werden sollen. Die unselbständige Stiftung ist keine juristische Person, d.h. kein künstliches Gebilde, was die Rechtsordnung mit Rechten und Pflichten ausgestattet hat, sondern zweckgebundenes Sondervermögen, das von einem Träger verwaltet wird. Dazu schließen der Stifter und der Träger einen Vertrag. Es gibt auch hier eine Satzung, aber keine Aufsichtsbehörde, sondern meist nur ein internes Kontrollorgan. Zudem findet kein Anerkennungsverfahren statt. Maßgeblich für die Entstehung ist das Schuld-, Sachen- und Erbrecht des BGB. Auch die unselbständige Stiftung kann natürlich in den Genuss von Steuervorteilen der Abgabenordnung gelangen, wenn sie ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigte Zwecke verfolgt.

Anwalt für Gesellschaftsrecht in Berlin - Was ist mit Schenkungssteuer?

Bei der Gründung einer selbständigen oder unselbständigen Stiftung zu Lebzeiten des Stifters erfolgt die zugesicherte Vermögensübertragung vom Stifter auf die Stiftung im Wege der Schenkung. Dabei fällt Schenkungssteuer an. Zuwendungen nach der Gründung an inländische Körperschaften, Personenvereinigungen und Vermögensmassen bleiben schenkungssteuerfrei, die nach der Satzung oder dem Stiftungsgeschäft und nach ihrer tatsächlichen Geschäftsführung ausschließlich und unmittelbar kirchlichen, gemeinnützigen oder mildtätigen Zwecken dienen. Unter Zuwendung versteht man hier Spenden und Zustiftungen. Ferner erlischt die Schenkungssteuer grds. mit Wirkung für die Vergangenheit, soweit Vermögensgegenstände, die durch Schenkung unter Lebenden erworben worden sind, innerhalb von 24 Monaten nach dem Zeitpunkt der Entstehung der Steuer einer inländischen Stiftung zugewendet werden.

Wenn Sie noch Fragen haben und einen Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Berlin benötigen, dann kontaktieren Sie Rechtsanwalt Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf. Er ist immer für Sie da, wenn es um das Thema Gesellschaftsrecht in Berlin geht. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin unter der Telefonnummer 030/88719214 oder nutzen Sie das Kontaktformular.