WILLKOMMEN

Die Anwaltskanzlei Wudtke berät und vertritt sowohl Unternehmen, d.h. Personen- und Kapitalgesellschaften als auch Privatpersonen im Bereich des Gesellschafts-, Steuer- und Arbeitsrechts.

Die Anwaltskanzlei Wudtke berät ihre Mandanten umfangreich, nimmt sich Zeit für diese, und berücksichtigt die jeweils individuelle Situation.

Sie arbeitet mit viel Engagement und weist ihre Mandanten insbesondere auf mögliche Risiken und unnötige Kosten hin und sucht im gemeinsamen Gespräch die Möglichkeiten einer effizienten Lösung des Falles.


Gesellschaftsrecht

Das Tätigkeitsfeld der Kanzlei liegt im Gesellschaftsrecht auf den Gebieten der

Steuerrecht

Im Bereich des Steuerrechts liegt das Tätigkeitsfeld hauptsächlich auf den Gebieten des


Arbeitsrecht

Im Bereich des Arbeitsrechts liegt das Tätigkeitsfeld speziell auf dem Gebiet des

 

Rechtsanwalt für Steuerstrafrecht in Berlin


Rechtsanwalt für Steuerstrafrecht Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf beantwortet Rechtsfragen

Sind Sie auf der Suche nach einem guten und zuverlässigen Rechtsanwalt für Steuerstrafrecht in Berlin? Rechtsanwalt für Steuerstrafrecht Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf berät und vertritt seit vielen Jahren sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen im Bereich des Steuerstrafrechts.

Anwalt für Steuerstrafrecht in Berlin - Ermittlungsverfahren eingeleitet?

Die Finanzbehörde, also z.B. das Finanzamt, ermittelt gemäß § 386 AO (Abgabenordnung) beim Verdacht einer Steuerstraftat und führt das Ermittlungsverfahren in den Grenzen des § 399 Absatz 1 AO und der §§ 400, 401 AO selbständig durch. Dabei hat sie die Rechte und Pflichten, die der StA (Staatsanwaltschaft) im Ermittlungsverfahren zustehen. Die Finanzbehörde kann von allen öffentlichen Behörden Informationen einholen und Ermittlungen selbst vornehmen oder in Amtshilfe vornehmen lassen. Zur Aufklärung des Sachverhalts bedient sie sich z.B. der Regelungen der Strafprozessordnung. Dazu gehört etwa die Durchsuchung, die Beschlagnahme oder die Beschuldigten- oder Zeugenvernehmung.

Wenn Sie einen Rechtsanwalt für Steuerstrafrecht in Berlin benötigen, dann sind Sie bei Rechtsanwalt Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf genau richtig. Er vertritt und berät Sie gern rund um das Thema Steuerstrafrecht in Berlin. Vereinbaren Sie daher einen Termin unter der Telefonnummer 030/88719214 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Anwalt für Steuerstrafrecht in Berlin - Redende oder schweigende Verteidigung?

Im Rahmen der Ermittlungen ist dem Beschuldigten Gelegenheit zu geben, sich zur Sache zu äußern. Er ist über sein Recht, einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen, zu belehren sowie über die Möglichkeit, sich zur Sache nicht zu äußern. Ein Verstoß gegen diese Belehrungspflichten führt bei Aussage des Beschuldigten grds. zu einem Beweisverwertungsverbot. Dies gilt jedoch nicht, wenn der Beschuldigte gerichtsbekannt ist und sein Schweigerecht auch ohne Belehrung bereits kannte. Auch Zeugen müssen grds. aussagen. Sie haben jedoch ein Zeugnisverweigerungsrecht, über welches sie ebenfalls belehrt werden müssen, wenn erkennbar wird, dass sie sich oder einen nahen Angehörigen durch ihre Aussage belasten würden. Rechtlich bedeutet Schweigen kein Nachteil, aber Reden kann bei kleineren Vergehen die bessere Entscheidung sein. Nach Akteneinsicht durch einen Rechtsanwalt ist die richtige Strategie der Verteidigung letztlich auszuwählen.

Anwalt für Steuerstrafrecht in Berlin - Wie endet das Ermittlungsverfahren?

Die Straf - und Bußgeldsachenstelle, nicht die Steuer- oder Zollfahndung (Zuständigkeitsteilung), kann das Ermittlungsverfahren auf verschiedene Weise beenden. Dazu gehört z.B. die Einstellung des Ermittlungsverfahrens. Diese erfolgt sodann nach den Vorschriften der StPO. Ergeben die Ermittlungen z.B. keinen genügenden Anlass zur Erhebung der öffentlichen Klage, so wird das Ermittlungsverfahren nach § 170 Absatz 2 StPO eingestellt. Zu beachten ist jedoch, dass dieser Einstellungsentscheidung keine Rechtskraft zukommt, d.h. das Verfahren könnte unter Umständen wieder aufgenommen werden. Besteht an sich Anlass zur Erhebung der öffentlichen Klage, aber die Schuld des Täters wird als gering angesehen und es besteht kein öffentliches Interesse, so kann ebenfalls eine Verfahrenseinstellung erfolgen. Besteht auf der anderen Seite hingegen ein öffentliches Interesse, so bietet sich auch eine Einstellung gegen Erfüllung einer Auflage an. Das Ermittlungsverfahren kann aber auch durch Erlass und Akzeptanz eines Strafbefehls beendet werden. Hier ist zu bedenken, dass bei Nichtakzeptanz die Strafe letztlich auch höher ausfallen kann.

Wenn Sie noch Fragen haben und einen Rechtsanwalt für Steuerstrafrecht in Berlin benötigen, dann kontaktieren Sie Rechtsanwalt Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf. Er ist immer für Sie da, wenn es um das Thema Steuerstrafrecht in Berlin geht. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin unter der Telefonnummer 030/88719214 oder nutzen Sie das Kontaktformular.