WILLKOMMEN

Die Anwaltskanzlei Wudtke berät und vertritt sowohl Unternehmen, d.h. Personen- und Kapitalgesellschaften als auch Privatpersonen im Bereich des Gesellschafts-, Steuer- und Arbeitsrechts.

Die Anwaltskanzlei Wudtke berät ihre Mandanten umfangreich, nimmt sich Zeit für diese, und berücksichtigt die jeweils individuelle Situation.

Sie arbeitet mit viel Engagement und weist ihre Mandanten insbesondere auf mögliche Risiken und unnötige Kosten hin und sucht im gemeinsamen Gespräch die Möglichkeiten einer effizienten Lösung des Falles.


Gesellschaftsrecht

Das Tätigkeitsfeld der Kanzlei liegt im Gesellschaftsrecht auf den Gebieten der

Steuerrecht

Im Bereich des Steuerrechts liegt das Tätigkeitsfeld hauptsächlich auf den Gebieten des


Arbeitsrecht

Im Bereich des Arbeitsrechts liegt das Tätigkeitsfeld speziell auf dem Gebiet des

 

Rechtsanwalt für Steuerrecht in Berlin

Rechtsanwalt für Steuerrecht in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf
beantwortet Rechtsfragen

Sind Sie auf der Suche nach einem guten und zuverlässigen Anwalt für Steuerrecht in Berlin? Rechtsanwalt für Steuerrecht Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf berät und vertritt seit vielen Jahren sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen im Bereich des Steuerrechts.

Anwalt für Steuerrecht in Berlin - Grunderwerbsteuer fällig?

Die Grunderwerbsteuer ist einen Monat nach Bekanntgabe des Steuerbescheides gemäß § 15 GrEStG (Grunderwerbsteuergesetz) fällig. Ob es zum Erlass und zur anschließenden Bekanntgabe eines Grunderwerbsteuerbescheides jedoch kommt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zunächst muss der Grunderwerb überhaupt steuerbar sein. Der Grunderwerbsteuer unterliegen nur bestimmte Rechtsvorgänge, die einen Rechtsträgerwechsel mit sich bringen und sich auf inländische Grundstücke beziehen. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, so kann es jedoch trotzdem nicht zur Besteuerung kommen, wenn Ausnahmetatbestände des § 3 GrEStG eingreifen. Dazu gehört zum Beispiel der Erwerb eines Grundstückes von Todes wegen und Grundstücksschenkungen unter Lebenden im Sinne des ErbStG (Erbschaftsteuergesetz). Handelt es sich hingegen um eine Schenkung unter einer Auflage, so ist zu differenzieren.

Wenn Sie einen Rechtsanwalt für Steuerrecht in Berlin benötigen, dann sind Sie bei Rechtsanwalt Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf genau richtig. Er vertritt und berät Sie gern rund um das Thema Steuerrecht in Berlin. Vereinbaren Sie daher einen Termin unter der Telefonnummer 030/88719214 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Anwalt für Steuerrecht in Berlin - Auflagen bei Schenkungen?

Die Schenkung an einen anderen kann natürlich gemäß § 525 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) auch unter einer Auflage erfolgen. Im Steuerrecht wird hierbei zwischen der Schenkung mit Leistungsauflage und der Schenkung mit Duldungsauflage unterschieden. Bei ersterer erfolgt die Belastung des Beschenkten in Form einer Geldzahlung, bei letzterer liegt die Belastung in Form einer Nutzungsbeschränkung vor. Diese besteht regelmäßig in der Gewährung eines lebenslangen Wohnrechts oder im zeitlichen Recht auf die Mieterträge. Bei Schenkungen unter einer Auflage ist zu beachten, dass diese gemäß § 3 Nr.2 Satz 2 GrEStG der Grunderwerbbesteuerung hinsichtlich des Werts solcher Auflagen der Besteuerung unterliegen, die bei der Schenkungsteuer abziehbar sind. Diese gesetzliche Formulierung ist jedoch missverständlich, da der Auflagenwert nicht von der Schenkungsteuer abgezogen wird, sondern vom Vermögensanfall.

Anwalt für Steuerrecht in Berlin - Wann Schenkungsteuer und Grunderwerbsteuer?

Die obige Aussage macht deutlich, dass es nicht zu einer Doppelbesteuerung bei der Übertragung eines Grundstücks mit zwei Steuern kommen soll. Trotz Einhaltung dieser Verpflichtung kann es jedoch trotzdem zur Zahlung von Schenkungsteuer und Grunderwerbsteuer kommen. Dies ist z.B. dann der Fall, wenn ein Grundstück erst im fortgeschrittenen Alter verschenkt wird. Erfolgt die Schenkung eines Mietshauses vom Vater (70 Jahre) an die Tochter mit einem Verkehrswert von 1,5 Mio Euro gegen ein lebenslanges Wohnrecht und beträgt der Jahreswert des Nießbrauchs 60.000 Euro, so ergibt sich ein Kapitalwert (2013) von 588.060 Euro. Diese Schenkungsverbindlichkeit wird zwar u.a. zusammen mit dem Freibetrag der Tochter in Höhe von 400.000 Euro vom Schenkungswert abgezogen, aber trotzdem fällt Schenkungsteuer an. Da der Wert der Auflage bei der Berechnung der Schenkungssteuer abziehbar war, unterliegt er auch der Grunderwerbsteuer.

Wenn Sie noch Fragen haben und einen Rechtsanwalt für Steuerrecht in Berlin benötigen, dann kontaktieren Sie Rechtsanwalt Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf. Er ist immer für Sie da, wenn es um das Thema Steuerrecht in Berlin geht. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin unter der Telefonnummer 030/88719214 oder nutzen Sie das Kontaktformular.